Praxisteam
Patienten
Presse

Elektronische Heilberufsausweise werden im Kammerbereich Westfalen-Lippe zurzeit noch nicht ausgegeben*.

Der elektronische Heilberufsausweis soll dem Zahnarzt den Zugang zur Telematikinfrastruktur ermöglichen. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Informationen auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), über die die Patienten verfügen, darf nur mit Hilfe eines eHBA erfolgen, der über spezifische Sicherheitsmerkmale verfügt und eine sichere Authentifizierung und eine elektronische Signatur ermöglicht.

Die gesetzliche Zuständigkeit für die Ausgabe sowohl von papierbasierten als auch elektronischen Heilberufsausweisen liegt bei den Zahnärztekammern. Die Herausgabeprozesse werden bundesweit vereinheitlicht. Die Koordination hierfür hat die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) übernommen.

Die Telematikinfrastruktur ist ein geschlossenes Netzwerk, das IT-Systeme aus Zahnarztpraxen, Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäuser und Krankenkassen miteinander verbindet. Die „Gesamtbetriebsverantwortung" für die Errichtung der Telematikinfrastruktur liegt bei der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik). Diese organisiert auch die Erprobungsphasen in den Testregionen in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe bearbeitet zurzeit Anträge zur Ausgabe von elektronischen Zahnarztausweisen (eZA). Wozu sie dienen, wer sie benötigt und wo man sie bekommt, lesen Sie bitte ausführlich im Download "der elektronische Zahnarztausweis".

Downloads

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon