Wir pausieren den Rollout in Westfalen-Lippe!

Wir bewerben den Rollout des elektronischen Rezeptes bis auf Weiteres nicht mehr.

Nach und nach sollte das E-Rezept flächendeckend verfügbar sein. Jetzt setzen wir die Bewerbung des Rollouts bei unseren Mitgliedern aus. Denn anders als bisher geplant, ist die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Einlöseweg für elektronische Rezepte nun erstmal vom Tisch. Der Grund dafür: Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) lehnt diesen Einsatz ab. Dabei war dies eine unserer Kernforderungen zur flächendeckenden Einführung des E-Rezeptes.

Die Entscheidung des Bundesdatenschützers bedeutet eine zusätzliche Verzögerung bis Mitte 2023. Denn jetzt sind zusätzliche technische Anpassungen an Soft- und Hardware bei den beteiligten Heilberufen nötig.

Wir unterstützen Sie weiterhin bei allen Fragen zum E-Rezept. Die Rahmenbedingungen bleiben gleich, auch was Refinanzierung angeht, sofern Sie das E-Rezept in der Praxis bereits nutzen oder einführen wollen. 

Dr. Günther Buchholz, Delegierter in der Vertreterversammlung und Zahnarzt aus Telgte, spricht über das E-Rezept in der Zahnarztpraxis und seine Erfahrungen.



Informationen für Patienten

  1. Website: Das E-Rezept für Deutschland!