Praxisteam
Patienten
Presse

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie handelt mithilfe ihrer Organe, unterstützt durch allgemeine und besondere Ausschüsse, und richtet Bezirksstellen als unselbstständige Untergliederungen ein. Zur Erledigung ihrer Geschäfte bedient die Zahnärztekammer sich der Verwaltung.

Organe

Die Organe der Zahnärztekammer sind:

  1. Die Kammerversammlung
  2. Der Kammervorstand
  3. Die Präsidentin oder der Präsident

Ausschüsse

Zur Unterstützung und Beratung der Kammerversammlung und des Kammervorstandes werden von der Kammerversammlung folgende ständige „allgemeine" Ausschüsse gebildet:

  1. Fortbildungsausschuss
  2. Ausschuss für Studium und Hochschule
  3. Ausschuss für das Weiterbildungsgebiet Kieferorthopädie
  4. Ausschuss für das Weiterbildungsgebiet Oralchirurgie
  5. Ausschuss für das Weiterbildungsgebiet Parodontologie
  6. Ausschuss für zahnmedizinische Prävention
  7. Sozialausschuss
  8. Finanzausschuss
  9. Ausschuss für Satzungen und Ordnungen

Zusätzlich wird ein Schlichtungsausschuss als „besonderer" Ausschuss eingerichtet.

Bezirksstellen

Die Zahnärztekammer errichtet Bezirksstellen als Untergliederungen. Diese sind keine Organe der Zahnärztekammer. Ihre Hauptaufgaben liegen in der Pflege und Regelung der Beziehungen der Kammerangehörigen untereinander, in der Erörterung der beruflichen Probleme der Kollegenschaft und der Vermittlung ihrer Wünsche an den Kammervorstand.

Verwaltung

Die Verwaltung der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe wird von ihrem Direktor geleitet und ist in vier Abteilungen und diverse Stabsstellen untergliedert.

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon