Praxisteam
Patienten
Presse

Ein Vertragszahnarzt hat alle fünf Jahre gegenüber der KZV den Nachweis zu erbringen, dass er in dem zurückliegenden Fünfjahreszeitraum seiner Fortbildungspflicht nachgekommen ist.

Bitte verwenden Sie den angehängten Eigenbeleg. Kopien der einzelnen Belege der Fortbildungsveranstaltungen sind nicht nötig.

Vertragszahnärzte sind aber verpflichtet, die Belege bzw. Bescheinigungen über die Fortbildungsmaßnahmen noch mindestens 1 Jahr nach Abschluss des Fünfjahreszeitraumes für eine eventuelle Stichprobenüberprüfung aufzubewahren.

Bitte senden Sie Ihren Eigenbeleg an die

KZVWL
Frau Esselmann
Auf der Horst 25
48147 Münster

Tel 0251 507-291
Fax 0251 507-280

Downloads

Häufig gestellte Fragen

Wann beginnt und endet der Fünfjahreszeitraumes?
Für Zahnärzte/angestellte Zahnärzte, die am 30.06.2004 bereits vertragszahnärztlich tätig waren, gilt der Zeitraum vom 1. Juli 2004 - 30.06.2009; Folgezeitraum 01.07.2009 - 30.06.2014. Für Zahnärzte/angestellte Zahnärzte, die ihre vertragszahnärztliche Tätigkeit erst nach dem 01.07.2004 aufgenommen haben, beginnt der Zeitraum mit Tag der Aufnahme der vertragszahnärztlichen Tätigkeit (Tag der Niederlassung, bei Angestellten Tag der Anstellung).

Wieviele Punkte muss ich erbringen?
125 Punkte (inkl. 50 Punkte für das Selbststudium durch Fachliteratur)

Werden auch Fortbildungspunkte anerkannt, die außerhalb des Zeitraums erbracht wurden?
Nein.

Muss ich die Punkte für das Selbststudium zur Fachliteratur nachweisen?
Nein, die Punkte werden automatisch gutgeschrieben.

Sind die Punkte in den nächsten Zeitraum übertragbar, wenn ich mehr als 125 Punkte habe?
Nein, die Zeiträume sind festgelegt und die Punkte nicht übertragbar.

Wer muss den Fortbildungsnachweis erbringen?
Vertragszahnärzte und angestellte Zahnärzte eines Vertragszahnarztes oder eines medizinischen Versorgungszentrums.

Wer führt den Fortbildungsnachweis für angestellte Zahnärzte?
Der Vertragszahnarzt führt den Fortbildungsnachweis für die von ihm angestellten Zahnärzte.

Was muss ich beim Wechsel meiner angestellten Zahnärzte beachten?
Vertragszahnärzte sind verpflichtet, für die von ihm zum Zeitpunkt der Nachweispflicht angestellten Zahnärzte den Fortbildungsnachweis zu erbringen. Bei Entlassung eines angestellten Zahnarztes vor Ablauf des Fünfjahreszeitraumes entfällt die Nachweispflicht. Bei Einstellung eines angestellten Zahnarztes sollte auf die Pflicht zur fachlichen Fortbildung hingewiesen werden und ggf. vertraglich festgehalten werden.

Bezieht sich die Pflicht zur fachlichen Fortbildung auch auf zahnärztliche Assistenten?
Nein, zahnärztliche Assistenten müssen keinen Fortbildungsnachweis erbringen.

Was passiert, wenn ich den Fortbildungsnachweis nicht erbringe?
In den ersten 4 Quartalen nach Ablauf des Fünfjahreszeitraumes wird das Honorar aus der Vergütung vertragszahnärztlicher Tätigkeit um 10 vom Hundert gekürzt, ab dem darauf folgenden Quartal um 25 vom Hundert.
Ein Vertragszahnarzt kann die für den Fünfjahreszeitraum festgelegte Fortbildung binnen 2 Jahren ganz oder teilweise nachholen; die nachgeholte Fortbildung wird auf den folgenden Fünfjahreszeitraum nicht angerechnet. Die Honorarkürzung endet nach Ablauf des Quartals, in dem der vollständige Fortbildungsnachweis erbracht wird. Erbringt ein Vertragszahnarzt den Fortbildungsnachweis nicht spätestens 2 Jahre nach Ablauf des Fünfjahreszeitraumes, soll die KZV unverzüglich einen Antrag auf Entziehung der Zulassung stellen.

Muss ich, wenn ich nur halbtags tätig bin, die volle Punktzahl erbringen?
Ja.

Muss ich während des Mutterschutzes bzw. Krankheit, die ein Ruhen der Zulassung bedingt, Fortbildungen besuchen?
Während des Ruhens der Zulassung wird der Fünfjahreszeitraum unterbrochen und verlängert sich somit um die Zeit des Mutterschutzes oder der krankheitsbedingten Abwesenheit.

Bin ich verpflichtet den Fortbildungsnachweis zu erbringen, wenn vor dem Ablauf des Fünfjahreszeitraumes meine Zulassung endet?
Nein.

Wie und wann muss der Fortbildungsnachweis erbracht werden?
Der Fortbildungsnachweis muss in Form eines Eigenbeleges (siehe Formular Eigenbeleg Fortbildungsnachweis) bei der KZV eingereicht werden. Kopien der einzelnen Belege der Fortbildungsveranstaltungen sind nicht nötig.
Vertragszahnärzte sind aber verpflichtet, die Belege bzw. Bescheinigungen über die Fortbildungsmaßnahmen noch mindestens 1 Jahr nach Abschluss des Fünfjahreszeitraumes für eine eventuelle Stichprobenüberprüfung aufzubewahren.

 

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon