Praxisteam
Patienten
Presse

 

Logo BuS-DIenst

Nach dem Arbeitsschutzgesetz besteht in der zahnärztlichen Praxis die Pflicht, geeignete Notfallmaßnahmen zur Brandbekämpfung und Evakuierung der Praxis zu treffen. Dazu sind Brandschutzhelfer zu bestellen.


Der BuS-Dienst der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) hilft: In der Schulungsmaßnahme zum/r Brandschutzhelfer/in wird den Teilnehmern von erfahrenen Referenten in der Brandbekämpfung alles Notwendige vermittelt. Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen Teil sowie aus einer praktischen Löschübung am BuS-Dienst eigenen Brandsimulator.


Brandschutz ist natürlich Teamarbeit. Aus diesem Grunde können sowohl Zahnärzte als auch Mitarbeiter an diesem Kurs teilnehmen. Kleiner Tipp: In der zahnärztlichen Praxis („normaler Brandgefährdung“) reichen in der Regel fünf Prozent der Beschäftigten als Brandschutzhelfer. Es müssen aber auch Faktoren wie Teilzeitbeschäftigung, Schichtbetrieb sowie krankheits- und urlaubsbedingte Abwesenheiten berücksichtigt werden.

Hier finden Sie die detaillierten Schulungsinhalte.

Neue Schulungstermine finden sie hier.


Für Rückfragen steht Ihnen Herr Kai Arnscheidt unter Tel: 0251/507-527 zur Verfügung.

 

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon