Praxisteam
Patienten
Presse

Für die Tätigkeit als Zahnarzt / Zahnärztin in Deutschland ist die Erteilung einer Approbation erforderlich. Ein entsprechender Antrag muss bei der örtlich zuständigen Bezirksregierung als Approbationsbehörde gestellt werden. Diese prüft sodann die Gleichwertigkeit des ausländischen Abschlusses mit dem deutschen Staatsexamen in Zahnmedizin. Soweit erforderlich, werden zum weiteren Nachweis der Gleichwertigkeit Prüfungen bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe durchgeführt.

Zum Anerkennungsverfahren für Zahnärzte:

Bei einem in einem Mitgliedsstaat der EU abgeschlossenen Studium wird die Gleichwertigkeit grundsätzlich automatisch anerkannt. Kommt dies nicht in Betracht – etwa, weil das Studium vor dem EU-Beitritt des jeweiligen Landes abgeschlossen wurde –, prüft die Approbationsbehörde, ob wesentliche Unterschiede gegenüber einer inländischen Ausbildung bestehen, die auch nicht durch die bisherige Berufserfahrung ausgeglichen wurden. In dem Fall muss der Zahnarzt in einer "Eignungsprüfung" nachweisen, dass er über die Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die zur Ausübung des zahnärztlichen Berufs erforderlich sind. Die Eignungsprüfung ist auf die von der Approbationsbehörde festgestellten Defizite beschränkt (daher auch "Defizitprüfung") und wird vor einer Kommission der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe abgelegt.

Eine solche Eignungsprüfung über festgestellte Defizite erfolgt auch, wenn ein Studium zwar außerhalb der EU absolviert wurde ("Drittland"), ein anderer EU-Staat die Ausbildung jedoch bereits anerkannt hat.

Ist eine solche Anerkennung eines "Drittland"-Studiums noch nicht erfolgt und stellt die Approbationsbehörde fest, dass dieses aufgrund wesentlicher Unterschiede nicht gleichwertig mit einer inländischen Ausbildung ist, müssen die Antragsteller in einer Prüfung einen gleichwertigen Kenntnisstand nachweisen. Diese "Kenntnisprüfung" orientiert sich an den Inhalten der deutschen Abschlussprüfung im Fach Zahnmedizin und wird ebenfalls vor einer Kommission der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe abgelegt.

Ihre Ansprechpartner

Ansprechpartner für das Verfahren zur Approbationserteilung sind in Westfalen-Lippe die Bezirksregierungen Münster (www.bezreg-muenster.nrw.de), Arnsberg (www.bezreg-arnsberg.nrw.de) und Detmold (www.bezreg-detmold.nrw.de).

Ansprechpartner für die bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe durchgeführten Eignungs- bzw. Kenntnisprüfungen ist Frau Ingrid Hartmann, Telefon 0251/507-607, E-Mail: ingrid.hartmann@zahnaerzte-wl.de.

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon