Praxisteam
Patienten
Presse

Unter diesem Link finden Sie die regelmäßig aktualisierte Urteiledatenbank der Bundeszahnärztekammer mit Bezug der seit dem 1.1.2012 geltenden Gebührenordnung für Zahnärzte. Diese ist mit differenzierten Suchfunktionen ausgestattet. Dort können Sie gegebenenfalls Ihnen bekanntgewordene noch nicht eingestellte Urteile direkt hochladen.  

Hier finden Sie alle der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe bislang bekannten, auch überregional ergangenen Urteile zur Gebührenordnung für Zahnärzte 2012.

 Aktualisierungsstand: 06.03.2017

ThemaUrteilpositiv / negativ
Analogberechnung der GOZ-Nr. 4070/4075 für die subgingivale Belagentfernung  ist nicht beihilfefähig

VG Düsseldorf, Az.: 13 K 5973/12 vom 17.01.2013

negativ
GOZ-Nr. 2290 für die Entfernung von Bögen/Teilbögen und GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 6100 berechnungsfähig

AG Pankow/ Weißensee, Az.: 6 C 46/13 vom 10.01.2014

positiv
Analogberechnung der GOZ-Nr. 4005 berechnungsfähig für die subgingivale nichtchirurgische Belagentfernung neben GOZ-Nr. 1040

VG Stuttgart, Az.: 3 K 3921/12 vom 13.02.2013

positiv
GOZ-Nr. 2390 neben anderen Endoleistungen berechnungsfähig; Begründung für Ä5000 über 1,8facher Satz „digitale Bildtechnik“ nicht ausreichend; keine Analogberechnung für präendodontischen Aufbau und Wurzelkanalsterilisation mittels Laser

VG Stuttgart, Az.: 6 K 4261/12 vom 25.10.2013

positiv/ negativ
GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 6100 berechnungsfähig

AG Recklinghausen, Az.: 54 C 117/13 vom 19.12.2013

positiv
Keine Analogberechnung für die subgingivale Belagentfernung neben GOZ-Nr. 1040

OVG NRW, Az.: 1 A 447/13 vom 21.02.2013

negativ
GOZ-Nr. 2390 nicht neben weiteren Endoleistungen berechnungsfähig

VGH Baden-Württemberg, Az.: 2 S 78/14 vom 04.04.2014

negativ
Analogberechnung für eine Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik

AG Charlottenburg, Az.: 205 C 13/12 vom 08.05.2014

positiv
GOÄ-Nr. 2702 für die Entfernung von Bögen/ Teilbögen bei festsitzenden Apparaturen

VG Stuttgart, Az.: 12 K 3839/12 vom 24.04.2014

positiv
Beihilfeerstattung der Schwellenwertüberschreitung für die GOZ-Nr. 2210 mit der Begründung: "überdurchschnittlicher Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad bei weit subgingivaler Präparation unter Einfassung des sichtbaren, oberen palatinalen Wurzelbereichs". Keine Erstattung der GOZ-Nrn. 8000ff. , da hierfür die Voraussetzung gemäß der niedersächsischen Beihilfeverordnung fehlte.

VG Hannover, Az.: 13 A 8004/13 vom 14.05.2014

positiv/ negativ
GOZ-Nr. 2197 (adhäsive Befestigung) neben Füllungen in Adhäsivtechnik (hier: GOZ-Nr. 2120) berechnungsfähig

AG Bonn, Az.: 116 C 148/13 vom 28.07.2014

positiv
GOZ-Nr. 2197 (adhäsive Befestigung) neben GOZ-Nr. 6100 (Eingliederung eines Klebebrackets) berechnungsfähig, GOZ-Nr. 2000 (hier: Glattflächenversiegelung) im Rahmen einer KFO-Behandlung berechnungsfähig

LG Hildesheim, Az.: 1 S 15/14 vom 24.07.2014

positiv

Analogberechnung für Entfernung subgingivaler Beläge neben der GOZ-Nr. 1040; keine GOZ-Nr. 2197 neben Adhäsivfüllungen 2060ff

 

AG Celle, Az.: 13 C 1449/13 5.2 vom 11.11.2014

positiv/ negativ

Keine GOZ-Nr. 2197 (adhäsive Befestigung) neben GOZ-Nr. 2080 (Adhäsivfüllung) berechnungsfähig

 

VG Stuttgart, Az.: 13 K 757/13 vom 18.11.2014

negativ

GOZ-Nr. 6090 ist je Kiefer (2 x je Sitzung) und neben den GOZ-Nrn. 6030 bis 6050 berechnungsfähig, GOÄ-Nr. 2702 setzt einen Kieferbruch voraus; BEB-Nr. 0308 (Radieren nach System) ist nicht berechnungsfähig

 

VG Stuttgart, Az.: 3 K 1809/13 vom 02.09.2013

positiv/

negativ

GOZ-Nr. 2197 (adhäsive Befestigung) neben GOZ-Nr. 6100 (Eingliederung eines Klebebrackets) berechnungsfähig und beihilfefähig

 

VG Regensburg, Az.: RO 8 K 14.1888 vom 26.01.2015

positiv

Vereinbarung gem. § 2 Abs. 1 und 2 GOZ ist wirksam; keine Begründungspflicht; Aufbissschiene, FAL und GOZ-Nr. 5170 gehören nicht zu Zahnersatz/KFO

 

AG Düsseldorf; 27 C 9542/13 vom 25.06.2015

positiv

Verwandtenklausel: keine Erstattung durch die Beihilfestelle bei der Behandlung der Eltern

 

VG Trier; 1K 1456/14 TR vom 18.11.2014

negativ

Analogberechnung für eine Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik

AG Schöneberg; 18 C 65/14 vom 05.05.2015

positiv

GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 6100 berechnungsfähig und beihilfefähig

VG Regensburg, Az.: RN 8 K 15.936 vom 01.09.2015

positiv

GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 6100 berechnungsfähig; keine Analogberechnung für die Entfernung eines Bogens

AG Bayreuth, Az.: 107 C 1090/13 vom 27.02.2014

positiv/negativ

GOZ-Nr. 2390 neben GOZ-Nr. 2360 berechnungsfähig, Kariesdetektor und der Einsatz von Ozon zur Desinfektion sind gem. § 6 Abs. 1 GOZ analog berechnungsfähig

AG Dortmund, Az.: 405 C 3277/14 vom 31.08.2015

positiv

Honorarvereinbarung gem. § 2 Abs. 1 und 2 GOZ wirksam; keine schriftliche Begründung gem. § 10 Abs. 3 Satz 1 GOZ notwendig; Gültigkeit der ursprünglichen AVB; FAL und KFO zu 100% zu erstatten

AG Düsseldorf, Az.: 27 C 11833/14 vom 21.01.2016

positiv

GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 2100 und GOZ-Nr. 2130 neben GOZ-Nrn. 2150-2170, 2200-2220 berechnungsfähig

AG Düsseldorf, Az.: 27 C 3179/14 vom 21.01.2016

positiv

GOZ-Nr. 2197 neben GOZ-Nr. 6100 berechnungsfähig

AG Gießen, Az.: 41 C 438/15 vom 08.02.2016

positiv
NEU! Durchgängige Berechnung des 3,5fachen Satzes mit pauschaler Begründung; Landesberufsgericht erteilt Arzt Geldbuße in Höhe von 7.000 Euro

OVG NRW, 6t A 2817/13.T vom 20.04.2016

negativ

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon