Praxisteam
Patienten
Presse
KZV WL ZÄK WL

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen und Interaktionen

Menschen mit Beeinträchtigungen haben oft Erkrankungen, die mit einer Vielzahl von verordneten Medikamenten behandelt werden. Das bringt das Risiko unerwünschter Arzneimittelwirkungen (UAW) und Interaktionen mit sich.

Mit dem Repetitor Zahnärztliche Medikation bietet die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe einen Überblick zu den aus zahnärztlicher Indikation eingesetzten Medikamenten. Die Seiten 21-25 befassen sich speziell mit allgemeinen Wechselwirkungen und Interaktionsmechanismen.
Die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg stellt die Ausarbeitung "Polypharmazie & Multimorbidität" zur Verfügung. Sie ist so aufgebaut, dass sich unter Teil 1 "Allgemeine Grundsätze" finden. In Teil 2 "Geriatrische Erkrankungen und relevante Informationen für die zahnärztliche Behandlung" sind die häufigsten geriatrischen Allgemeinerkrankungen alphabetisch aufgeführt mit den zahnärztlich relevanten Symptomen, zahnärztlichen Maßnahmen, allgemeinen Therapiemethoden, Medikamenten und Handelsnamen, zahnärztlich relevanten Nebenwirkungen der Medikamente und sonstigen Anmerkungen. Teil 3 "Zahnärztliche Medikation und geriatrische Aspekte" fasst die zahnärztlich verordneten Medikamente nach Indikation und Wirkstoff, Dosis, Pharmadynamik und Pharmakokinetik, unerwünschten Arzneimittelwirkungen, Interaktionen und Kontraindikationen zusammen.

Medikamenten-Information für Zahnärzte - MIZ

Bedingt durch die Alterung der Bevölkerung ist der Zahnarzt in zunehmenden Maße mit Medikationsplänen der Patienten konfrontiert. Die Patienten erwarten, dass der Zahnarzt in seiner Behandlung und bei der Verschreibung oder Anwendung pharmakologischer Wirkstoffe auf ihren Medikationsplan Rücksicht nimmt. Bei der Vielzahl der Medikamente und ihrer Wechselwirkungen ist diese Recherche aber durch Nachschlagen etwa in der Roten Liste und/oder Internetrecherchen nicht in einem vertretbaren Zeitrahmen zu realisieren. MIZ - Medikamenten-Info für Zahnärzte ist ein Programm, das dabei hilft, die Medikationspläne der Patienten ohne großen Aufwand beurteilen zu können. Es wurde von dem Zahnarzt Ulrich Pauls, Ahaus speziell für die Bedürfnisse der Zahnarztpraxis entwickelt. Es wird ständig aktualisiert. Für weiterführende Informationen direkt vom Anbieter – klicken Sie hier.

Downloads

 

 

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

1. Zahnarztmeinung