Praxisteam
Patienten
Presse

Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Auf der Horst 25
48147 Münster

Postfach 4220
49023 Münster

Tel.: 0251/507-0
Fax: 0251/507-117
E-Mail: KZVWL@Zahnaerzte-wl.de

Aufgaben

Die Aufgaben der Selbstverwaltung der KZVWL sind im SGB V als Rechte und Pflichten einer Körperschaft des öffentlichen Rechts im einzelnen beschrieben worden. Hierzu gehört die Wahrnehmung von Rechten der Vertragszahnärzte gegenüber den Krankenkassen. Das berechtigte Interesse unserer Mitglieder liegt insbesondere darin, dass möglichst günstige Verträge mit den Verbänden der gesetzlichen Krankenkassen ausgehandelt werden, (z.B. Gesamtverträge, angemessene Vergütungsvereinbarungen, Prüfvereinbarungen usw.) Im Weiteren ist die Honorarverteilung für die an der vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Zahnärzte nach einem festgelegten Honorarverteilungsmaßstab (HVM) zu regeln. Ziel der Selbstverwaltung ist es, möglichst unbürokratisch, schnell und kostengünstig im Interesse ihrer Mitglieder zu handeln. Eine zentrale Aufgabe sieht die KZVWL auch in der Vertretung der vertragszahnärztlichen Anliegen in der Öffentlichkeit, in der Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Systems der sozialen Sicherung und in der Weiterentwicklung der vertragszahnärztlichen Versorgung sowie der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz der Vertragszahnärzte.

Die KZVWL hat die zahnärztliche und kieferorthopädische Versorgung für die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen sicherzustellen. Die Sicherstellung umfaßt auch einen ausreichenden Notdienst. Der aktuelle zahnmedizinische Standard wird durch die Vereinbarungen mit den gesetzlichen Krankenkassen definiert, z.B. durch den "Einheitlichen Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen (Bema)" oder die "Richtlinien des Bundesausschusses der Zahnärzte und Krankenkassen für eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche vertragszahnärztliche Versorgung".

Ein weiterer wesentlicher gesetzlicher Aufgabenbereich der KZVWL ist die Gewährleistung. Sie verpflichtet die KZVWL zur:
• Überprüfung der Abrechnung auf sachlich/rechnerische Richtigkeit,
• Kontrolle der Einhaltung der Pflichten der Vertragszahnärzte im Rahmen ihrer vertragszahnärztlichen Tätigkeit
• Qualitätsprüfung.

Organe der Selbstverwaltung

Das Selbstverwaltungsorgan der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe ist die Vertreterversammlung. Vertreterversammlung (VV)

Die Mitglieder der KZVWL wählen jeweils für die Dauer von sechs Jahren (aktuelle Legislaturperiode 2011 - 2016) die ehrenamtlichen Mitglieder der Vertreterversammlung. Der Vertreterversammlung gehören in der laufenden Legislaturperiode 40 Delegierte an. Gesetzliche Aufgaben der Vertreterversammlung sind Beschlußfassung über die Satzung sowie weitere Aufgaben gemäß Satzung:

  1. Aufstellung und Änderung der Satzung, der Wahlordnung, der Fortbildungsordnung, der Disziplinarordnung und der Notfalldienstordnung
  2. Kontrolle des Vorstandes
  3. Entscheidungen, die für die KZVWL von grundsätzlicher Bedeutung sind
  4. Aufstellung und Änderung der Geschäftsordnung der Vertreterversammlung
  5. Aufstellung und Änderung einer Reisekosten- und Entschädigungsordnung für die Mitglieder der Selbstverwaltung als Bestandteil der Satzung
  6. Festlegung des Haushaltsplanes sowie Festsetzung der Beiträge und Umlagen
  7. Abnahme der Jahresrechnung und der Berichte des Vorstandes sowie die Entlastung des Vorstandes
  8. vorherige Einwilligung zum Erwerb, Belastung und Veräußerung von Grundbesitz und der Errichtung von Gebäuden, der Vorsitzende der Vertreterversammlung soll bei der Durchführung mitwirken
  9. Wahl des Vorsitzenden der Vertreterversammlung und seines Stellvertreters sowie deren Abwahl durch konstruktives Misstrauensvotum
  10. Wahl der Mitglieder des Vorstandes sowie des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes
  11. Wahl von Delegierten und Ersatzdelegierten zur Vertreterversammlung der KZBV, soweit sie nicht gesetzlich bestimmt sind
  12. Errichtung von Ausschüssen der Vertreterversammlung sowie die Wahl ihrer Mitglieder und die Einrichtung einer oder mehrerer Widerspruchsstellen, die Festlegung der Zahl ihrer Mitglieder und derer Wahl sowie Erlass einer Verfahrensordnung
  13. Errichtung von Bezirksstellen
  14. Wahl und Entsendung von Vertretern der Zahnärzte in die durch Gesetz oder Vertrag vorgesehenen Ausschüsse, soweit sie nicht dem Vorstand vorbehalten sind
  15. Erörterung von Gesamtverträgen
  16. Zustimmung zur Übernahme weiterer Aufgaben im Sinne des § 3 Absatz 1 Satz 2 dieser Satzung
  17. Vertretung der KZVWL gegenüber dem Vorstand und dessen Mitgliedern
  18. Entscheidung über eine Amtsenthebung und eine Amtsentbindung eines Mitgliedes des Vorstandes.

Vorstand

Die Vertreterversammlung wählt den hauptamtlichen Vorstand der KZVWL, der aus zwei Zahnärzten besteht. Aus der Mitte der gewählten Vorstandsmitglieder werden der Vorsitzende und dessen Stellvertreter ebenfalls von der Vertreterversammlung gewählt.
Der Vorstand hat neben der gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung der KZVWL alle Aufgaben wahrzunehmen, die sich die VV nicht per Satzung vorbehalten hat. Zur Aufgabenbewältigung steht dem Vorstand die Verwaltung der KZVWL zur Verfügung.

Ausschüsse

Zur Unterstützung der Vorstandsarbeit und der Arbeit der VV sind verschiedene Ausschüsse eingerichtet worden. Die Ausschüsse der Selbstverwaltung sind nur mit ehrenamtlichen Mitgliedern der KZVWL besetzt. Hierbei handelt es sich z.B. um den Satzungsausschuß, Finanzausschuß, Widerspruchsstelle und die Disziplinarausschüsse.
Daneben gibt es gemeinsame Ausschüsse der KZVWL und der Verbände der gesetzlichen Krankenkassen
(z.B. Landesausschuß, Landesschiedsamt, Zulassungs- und Berufungsausschuß, Prüfungs- und Prüfungsbeschwerdeausschüsse, Arbeits- und Leitungsausschuß des Arbeitskreises Zahngesundheit, Schlichtungsausschuß).

Serviceleistungen der KZVWL

Als moderne leistungsfähige Verwaltung bietet die KZVWL jederzeit individuelle Beratungen, Informationsveranstaltungen und Seminare zu verschiedenen Themen an, z.B.

- Beratungen für niederlassungswillige Zahnärzte

- Seminare/Workshops mit wechselnden Themen

- individuelle Beratungen nach Vereinbarung

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon