Praxisteam
Patienten
Presse

Mit einem speziellen Befundbogen können Zahnärzte künftig Spuren häuslicher Gewalt bei Patienten dokumentieren und den Opfern auch weiterführende Hilfe anbieten. Der Befundbogen ist von der Zahnärzteschaft in Zusammenarbeit mit dem bekannten Forensikexperten Dr. Dr. Claus Grundmann entwickelt worden.

Entwickelt wurde er vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Verletzungen durch häusliche Gewalt in den vergangenen Jahren stark gestiegen ist. Die Dunkelziffer der Fälle ist hoch. Der Zahnarzt bekommt oft als erster und zum Teil auch als einziger Mediziner die Opfer von familiärer Gewalt zu Gesicht. Daher kann die frühzeitige zahnmedizinische Dokumentation für die spätere strafrechtliche Verfolgung von entscheidender Bedeutung sein. Der Befundbogen hilft den Kolleginnen und Kollegen, Spuren von Gewalt sofort und umfassend zu dokumentieren. Zudem ist es wichtig, darauf hinzuwirken, dass die Opfer weitere Hilfe in Anspruch nehmen. Gewaltopfer haben häufig enorme Ängste, sich anderen Menschen anzuvertrauen. Die enge Bindung und das vertrauensvolle Verhältnis zu ihrem Zahnarzt können ihnen sehr helfen.

Ihr Ansprechpartner:

Ingo Brüggemann, Tel.: 0251/507-560, E-Mail: ingo.brueggemann@zahnaerzte-wl.de

Downloads

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

1. Zahnarztmeinung