Praxisteam
Patienten
Presse
Zurück zur Übersicht
Kurs für Zahnärzte

Arbeitskreis Zahngesundheit: Zähneputzen in der Kita - ein Auslaufmodell? Wie man sich als Betreuungszahnärztin / -arzt gemeinsam mit den Eltern der Herausforderung stellen kann

Gebühren

    • kostenlos
Ansprechpartner: Ingrid Hartmann Tel.: 0251 507607

Detaillierte Information:

Zähneputzen vom ersten Zahn als Gewohnheit und soziale Norm herauszubilden, ist ein langfristiger und zum Teil auch mühsamer Erziehungsprozess. Berufstätige Eltern bringen ihre Kinder heute immer früher und länger in eine Tagesbetreuung.
Damit übergeben sie auch einen bedeutsamen Anteil an Erziehung und Förderung an die Fachkräfte in Kitas oder Tagespflegepersonen. Sie alle haben den rechtlichen Auftrag, die Eltern auch im Bereich der (Mund- und Zahn-) Gesundheitsförderung zu entlasten und zu unterstützen. Leider ist seit einigen Jahren die Bereitschaft zur aktiven täglichen Zahnpflege in den Kitas deutlich rückläufig. Dies deckt sich mit gleichzeitig zunehmender frühkindlicher Karies – eine doppelt negative Tendenz, der mit vereinten Kräften begegnet werden muss!

Teil 1
- Entwicklungspsychologische Grundlagen zur Bedeutung früher Prägung zu gesundem Verhalten
- Einfl ussfaktor Herkunftsfamilie
- Aktuelle Situationen frühkindlicher (Gesundheits-) Förderung in Kitas
- Entwicklungstrends

Teil 2
- Bundes- und landesweite Strategien der frühkindlichen Mund- und Zahngesundheitsförderung
- Chancen und Grenzen
- Bedeutung der Kinder- und Jugendzahnärzt | innen sowie der niedergelassenen (Betreuungs-)zahnärzt | innen
- ein Ausblick: Kita mit Biss

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

1. Zahnarztmeinung