Münster, 10.02.21

Die Digitalisierung schreitet in vielen Lebensbereichen in Deutschland voran. Auch im deutschen Gesundheitswesen erleben wir, dass der Gesetzgeber in immer kürzeren Zeitabständen Gesetzesinitiativen auf den Weg bringt, die mit einer Reihe von Veränderungen und Verpflichtungen für den vertragszahnärztlichen Bereich verbunden sind. Leider hat hier das hohe Tempo des Gesetzgebers Vorrang vor der Schaffung praxisnaher Lösungen zur Verbesserung der Patientenversorgung.

Mit dem digitalen Versorgungs- und Pflegemodernisierungsgesetz (DVPMG) liegt nunmehr im Kabinettsentwurf neben dem digitale Versorgungsgesetz (DVG) und dem Patientendatenschutzgesetz (PDSG) das dritte Digitalisierungsgesetz vor. Es soll Mitte des Jahres 2021 noch in Kraft treten.

Aus gegebenem Anlass möchte der Vorstand der KZVWL alle Mitglieder zu über die  aktuellen Themen aus dem Bereich Digitalisierung informieren. Dazu wurde ein neuer Bereich auf der Website geschaffen:

www.zahnaerzte-wl.de/praxisteam/digitalisierung.html

BItte loggen Sie sich ein, um das neue Informationsangebot nutzen zu können. Dort finden Sie unter anderem einen Videovortrag zur neuen IT-Sicherheitsrichtlinie sowie praktische Checklisten für die Praxis, die Sie bei der Umsetzung unterstützen. Zudem eine hilfreiche Anbieterübersicht für KIM-Clients, die auch von Zahnarztpraxen benötigt werden, um die gesetzlichen Anforderungen wie die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU), die ab Oktober 2021 greift, erfüllen zu können.