Münster, 06. Juli 2020

 

 

Im August beginnt das neue Ausbildungsjahr. Noch immer sind viele Jugendliche orientierungs-los und auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung. Geben Sie jungen Menschen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt und wirken Sie damit aktiv gegen den Fachkräftemangel ein.

Kürzlich hat das Bundeskabinett eine Ausbildungsprämie für besonders durch Corona betroffene Unternehmen beschlossen: Wenn Sie die Anzahl Ihrer Auszubildenden im Vergleich zu den 3 Vorjahren (2017 – 2019) aufrecht erhalten haben, werden Sie mit einer einmaligen Prämie von 2.000 € für jeden in 2020 begonnenen bzw. beginnenden Berufsausbildungsvertrag gefördert. Für jeden über dem Vorjahresdurchschnitt eingestellten Auszubildenden erhalten Sie sogar 3.000 €. Voraussetzung für beides ist allerdings, dass Sie in der ersten Jahreshälfte 2020 mind. 1 Monat Kurzarbeit durchgeführt haben oder eine Umsatzeinbuße in den Monaten April und Mai 2020 von mind. 60 % gegenüber genau diesen Monaten in 2019 hatten. Die Gelder werden von der Agentur für Arbeit nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit gezahlt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Übrigens: Für Auszubildende gab es bisher 6 Wochen lang kein Kurzarbeitergeld. Künftig sollen bei mind. 50 % Kurzarbeit 75 % der Brutto-Ausbildungsvergütung von der Arbeitsagentur übernommen werden (befristet bis 31.12.2020).