Praxisteam
Patienten
Presse

 

Münster, 17. Oktober 2017

logo ZAEKWL

 

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe wurde von einem Mitglied über eine neue „Betrugsmasche“ informiert...

...Der Zahnarzt fiel aus allen Wolken, als ihm bekannt wurde, er habe angeblich bei der Firma seines Vertrauens Goldlegierung im Wert von ca. 30.000 € bestellt. Er meldete dies der Polizei, welche ihm mitteilte, dass ihnen ein solches Vorgehen schon aus anderen Städten bekannt sei.

Die Masche: Der Betrüger gibt sich als Zahntechniker einer bestimmten Praxis aus und bestellt bei den üblichen Firmen im Namen der Praxis teure Legierungen für hohe Summen. In dem hier bekannt gewordenen Fall, wurde das Paket dann mit UPS angeliefert. Der Täter stellt sich am Tag der Lieferung wartend vor die Zahnarztpraxis, gibt sich als Mitarbeiter aus und nimmt das Paket in Empfang.

Um zu vermeiden, Opfer eines solchen Vorgehens zu werden, sollten Sie den Kontakt mit den Firmen Ihres Vertrauens individualisieren. Sie können beispielsweise vereinbaren, dass vor jeder größeren Lieferung telefonisch noch einmal Rücksprache gehalten wird, damit beide Seiten wissen, ob die Bestellung tatsächlich von der Praxis aufgegeben wurde. Ein kurzer Anruf mit dem Hinweis auf ein solches Vorgehen dient auch der Sensibilisierung der Firmen.

Wenn Sie betroffen sind, können Sie sich bei der Kammer in der Rechtsabteilung melden:

Tel.: 0251/507-542

 

 

Sie finden den Text auch im aktuellen Infobrief-Direkt.

Praxis-Suchdienst

Notdienst

Patientenberatung

Zahnlexikon